Kopfbereich
539

533

Gemeindefest 2024 am 9. Juni von 10 bis 18 Uhr

"Glänzende Aussichten - lasst uns träumen."

Glückselig sind die, die von Herzen freundlich sind. Denn sie werden die Erde als Erbe erhalten. Sagt Jesus. Luther nennt sie etwas altmodisch die „Sanftmütigen“. Gemeint sind die, die behutsam, freundlich, modern gesagt nachhaltig mit Menschen, Tieren und Pflanzen umgehen.

Glänzende Aussichten? Auf alle Fälle bessere Aussichten für die Zukunft. Lasst uns träumen, miteinander feiern und ins Gespräch kommen, wie sich unsere Schöpfung bewahren lässt.

Programm:

  • 10:00 Familiengottesdienst in der Johanniskirche und Eröffnung der Ausstellung „Glänzende Aussichten“ mit Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen

  • 12:00 gemeinsames Mittagessen und Rezepte-Tauschwand – diesmal vegetarisch nach dem Motto: „Jeder bringt etwas mit“

  • 14:00 Kaffeetrinken und ein buntes Programm für Klein und Groß

  • 17:00 Einweihung des neuen Grillplatzes

  • 18:00 Abschluss und Segen

Noch wichtig zu wissen:

Wir suchen noch Menschen, die bei der Gestaltung und Umsetzung des Gemeindefestes mithelfen. Bitte melden Sie sich bei Eva Langenbruch, 0176 721 294 11 oder eva.langenbruch@DIESE ZEICHEN LOESCHENevlks.de , wenn Sie bei Spielen und Aktionen helfen oder einen Programmpunkt beitragen möchten, beim Auf- oder Abbau mithelfen oder im Küchenteam mitmachen möchten.

Sie sind auch diesmal wieder aufgerufen, Mittagessen – Achtung: diesmal vegetarisch! -, einen Kuchen oder einen Salat für das Grillen mitzubringen. Es wird dafür eine Liste in der Johanniskirche und im Gemeindesaal ausliegen. Für Getränke, Grillkäse und Würste (von glücklichen Tieren) zum Grillen wird gesorgt sein.

Und ein letztes: Wir wollen gerne für das vegetarische Mittagessen REZEPTE auf einer Pinnwand sammeln. Also auch diese gerne mitbringen!

Wir freuen uns auf Sie! Das Vorbereitungsteam der AG Nachhaltigkeit.

Karrikaturenausstellung mit Rahmenprogramm.

465

Kirche und Turm sind bis Oktober jeweils von Mittwoch bis Samstag zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Wir sichern unsere Öffnungszeiten fast vollständig mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ab. Es kann vorkommen, dass die Zeiten ausnahmsweise mal nicht eingehalten werden können. Kommen Sie, wenn möglich, einfach nochmal vorbei. Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten eine Besichtigung wünschen, können Sie dies unter der Email der Johanniskirche anfragen - wir versuchen, Ihnen dies zu ermöglichen.

Damit wir mehrere Tage in der Woche Kirche und Turm öffnen und unsere Ausstellungen betreuen können, braucht es ein ausreichend großes Team an Ehrenamtlichen. Deshalb meine Frage an Sie: Können Sie sich vorstellen, Zeiten in der Kirche oder auf dem Turm zu übernehmen? Jeder Dienst - im kleinen oder größeren Umfang - ist wichtig. Wenn Sie Lust und Zeit oder Fragen haben, melden Sie sich bitte bei Friedemann Herbig per E-Mail: johanniskirche [at] web [dot] de

514

Das Geld reicht nicht – was tun?

In unserer heutigen Gesellschaft stehen viele Menschen vor der Herausforderung, im Alter mit finanziellen Belastungen und Schulden umzugehen. Dieses Thema betrifft nicht nur diejenigen, die in ihrer Jugend vielleicht unbedacht mit Geld umgegangen sind, sondern auch jene, die unvorhergesehene Lebensumstände erleben mussten. Im Kontext des Glaubens und der christlichen Werte ist es wichtig, einen einfühlsamen Blick auf diese Thematik zu werfen und Lösungen zu finden, die das Wohl der Menschen im Alter im Fokus haben.

In unserer Region steht den Menschen, die mit Schulden im Alter kämpfen, die Schuldnerberatung der Diakonie Löbau-Zittau im Rahmen des von der Diakonie Deutschland geförderten Projektes „SosoSchu – Sozialräumliche soziale Schuldnerberatung für Senior:innen“ als wertvolle Ressource zur Verfügung. Die Beraterin Marina Biller berät Seniorinnen und Senioren zu Hause oder auch in Einrichtungen und sucht gemeinsam nach Lösungen aus der schwierigen Lebenslage. Zusätzlich werden Veranstaltungen angeboten, die Senioren über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, Energiesparen, Umgang mit Inkassounternehmen informieren, aber auch zu Achtsamkeit vor Betrug sensibilisieren. Eine erste informative Veranstaltung findet am 23.01.24 16.00 – 17.30 Uhr bei der VHS (=Volkshochschule) in Löbau statt (Anmeldung telefonisch oder per Mail möglich).

Viele Menschen, die diese Hilfe benötigen, kennen das Angebot nicht oder schämen sich, eine Beratungsstelle aufzusuchen. Die Gemeinde kann hier eine Brücke bauen, indem sie informiert und ermutigt, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam können wir Menschen im Alter dabei unterstützen, sich Hilfe zu suchen und präventive Maßnahmen zu ergreifen. Indem wir die Werte des Glaubens und die professionelle Unterstützung von Projekten wie "SosoSchu" integrieren, können wir dazu beitragen, dass Menschen im Alter in Würde und mit Unterstützung ihren Lebensweg gehen können.

Kontakt: Diakonie Löbau-Zittau
Sozialräumliche soziale Schuldnerberatung für Senior:innen (Projekt "SosoSchu")

Marina Biller; Telefon:0151 42037716;

E-Mail: sb [dot] senioren [at] dwlz [dot] de

top